Impotenz durch das Rauchen

Impotenz Rauchen

Immer wieder hört man davon, dass das Rauchen Impotenz verursachen kann, aber stimmt diese Aussage wirklich? Diese Frage kann ganz einfach mit einem sehr klaren Ja beantwortet werden. Insgesamt wird angenommen, dass in etwa 25% der Männer mit 50 keine ordentliche Erektion mehr bekommen können. Bei dieser Zahl handelt es sich um alle Männer in diesem Alter, welche unter Impotenz leiden, Raucher und Nichtraucher. Umfangreiche Forschungsstudien an der Universität von Pretoria in Südafrika haben festgestellt, dass Raucher deutlich öfter von Erektionsproblemen geplagt werden. Von 116 Probanden mit erektiler Dysfunktion waren sage und schreibe 90% Raucher.

Nikotin ist Gift für die Potenz

Auch wenn Raucher es nicht wahr haben wollen, Nikotin ist ein nicht zu verachtendes Gift. Ganz besonders schädlich ist es für die Blutgefäße im menschlichen Körper. Vermutlich kennt jeder das Raucherbein und das hat nicht ohne Grund seinen Namen. Durch die Aufnahme von Nikotin werden die Gefäße nach und nach immer enger und wenn dies sogar einen Effekt auf die dickeren Adern in den Beinen hat, kann man sich vorstellen, was mit den hauchdünnen Blutgefäßen im Penis passiert.

Um eine harte und andauernde Erektion zu bekommen, ist nichts wichtiger als eine gute Durchblutung. Nur wenn genug Blut in die Schwellkörper einfließen kann, ist eine Funktionsfähigkeit garantiert. Wie man also sieht, spielt das Rauchen eine bedeutende Rolle bei den Themen Impotenz und Erektionsprobleme.

Kann ein Raucher seine Potenz wiedererlangen?

Studien zeigen, dass dies ohne weiteres möglich ist. In Untersuchungen, beim sogenannten Schlaferektionstest, stellte man glücklicherweise fest, dass die Fähigkeit eine Erektion zu bekommen nach 6 Wochen Rauchstopp wiederzurückkehrte. Jetzt stellt sich nur noch die Frage, was Ihnen mehr am Herzen liegt, Ihr Sexleben oder Ihre Sucht.

Eine Warnung für alle Raucher: Erektile Dysfunktion, umgangssprachlich Impotenz, kann auch ein erstes Anzeichen für eine Herzerkrankung sein. Im Herz gibt es auch sehr feine Blutgefäße, welche durch Nikotin stark in Mitleidenschaft gezogen werden. Aus diesem Grund ist es anzuraten, vor der Einnahme eines Potenzmittels, einen Urolgen aufzusuchen und die Ursache für die Impotenz feststellen zu lassen. Nur auf diese Art und Weise kann eine schlimmere Erkrankung ausgeschlossen werden.

Mehr zum Thema

Relevante Artikel


Powered by WordPress
Generisches Potenzmittel Protected by Copyscape Online Plagiarism Detector