Nachlassende Manneskraft, was nun?

nachlassende Manneskraft

Wechseljahre gibt es bei Männern nicht wirklich, aber mit zunehmenden Alter nimmt die Manneskraft nach und nach deutlich ab. Wissenschaftlich wird die nachlassende Manneskraft als das partielle Androgendefizit des alternden Mannes bezeichnet. Die Testosteronproduktion nimmt ab und ein bestimmter Eiweißstoff im Blut, welcher das freie also wirkungsvolle Testosteron einfängt, wird vermehrt im männlichen Körper produziert. Der alternde Mann muss mit einer Zunahme des Fettgewebes, Antriebsarmut, Hitzewallungen, Verminderung der Muskelkraft, Depressionen, Libidoverlust und nachlassender Potenz rechnen.

Nachlassende Manneskraft durch Testosteron verhindern

Es wäre logisch in einem solchen Fall die nachlassende Manneskraft einfach durch eine vermehrte Testosteronaufnahme auszugleichen, aber nur die wenigsten Mittel enthalten ausreichende Mengen um Effekt zu zeigen. Es gibt zahllose Möglichkeiten fehlendes Testosteron aufzunehmen, dazu zählen Kapsel wie Andriol, Pflaster und sogar Injektionslösungen.

In ausreichender Menge können die Symptome des Testosteronmangels klar gemindert werden. Vor allem für Männer, die unter Depressionen oder einer koronaren Herzkrankheit leiden, kann diese Lösung äußerst sinnvoll sein. Unglücklicherweise kann nicht jeder Mann diese Therapieform in Anspruch nehmen, da gewisse Erkrankungen durch zusätzliches Testosteron angefacht werden. Zu dieser Gruppe gehören Männer mit Atemaussetzern im Schlaf, vergrößerter Prostata oder Polyglobuli.

Überraschenderweise ist die Erfolgsquote bei Impotenz relativ gering. Nur etwa in 10 Prozent der Fälle hilft zusätzliches Testosteron Männern die lästigen und unangenehmen Potenzprobleme zu beheben. Gewiss kommt es auf den Ursachenkomplex an und dieser ist von Mann zu Mann unterschiedlich.

Erektionsprobleme zu verheimlichen ist keine gute Idee

Vielen Männern sind solche Probleme äußerst peinlich, obwohl eine relativ große Zahl von Männern an derartigen Schwierigkeiten leidet. Obwohl eine gesunde Sexualität sehr wichtig für die Lebensqualität eines Menschen ist, wenden sich nur 15 Prozent der betroffenen Männer an einen Arzt. Dabei könnte leicht Abhilfe geschaffen werden. Sogar wenn man unter vollkommener Impotenz leidet, gibt es wirksame Therapien wie beispielsweise eine Penispumpe mit Penisring.

Aber der Arztbesuch ist noch aus einem weiteren Grund bedeutend, denn mehrere Krankheiten deuten sich frühzeitig durch Erektionsprobleme an. So können Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes früh erkannt und behandelt werden. Eine Großzahl der Männer macht es jedoch anders und bestellt sich einfach ein Potenzmittel rezeptfreie im Internet ohne einen Arzt einzuschalten.

Mehr zum Thema

Relevante Artikel


Powered by WordPress
Generisches Potenzmittel Protected by Copyscape Online Plagiarism Detector