Potenzprobleme: Was schadet der Potenz?

Potenzsprobleme

Für einen Mann gibt es kaum etwas wichtigeres als seine Potenz, da er sie auch mit seinem Selbstbild verknüpft. Aus diesem Grund sollte man auf seine Gesundheit und dabei auch seine Potenz gut Acht geben. Nur ein rundum gesunder Mann ist auch im Bett zu Höchstleistungen fähig.

Es gibt einige Praktiken, welche die Potenz nicht nur kurzfristig, sondern dauerhaft verschlechtern können. Wenn man seine Lebensweise und Ernährung lediglich ein wenig ändert, kann man diese leicht umgehen und so länger die volle männliche Potenz ohne Potenzprobleme genießen.

Rauchen und Potenzprobleme

Auch wenn man es kaum glauben mag, Nikotin ist ein extrem starkes Gift. Eine Einmal-Dosis von 70 mg Nikotin tötet einen 70 kg schweren Menschen binnen kürzester Zeit. Nikotin ist ein sogenanntes Gefäß-Gift, wobei Raucher nach und nach unter einer chronischen Nikotin-Vergiftung leiden. Durch das Nikotin verengen sich die Gefäße im menschlichen Körper immer weiter.

Alle Arterien sind davon betroffen und ganz besonders die ganz feinen, welche sich beispielsweise im Penis befinden. Das führt dazu, dass der Penis nicht mehr richtig durchblutet werden kann, wodurch eine Erektion eher schwierig wird. Andauernde Erektionsprobleme sind die Folge. Nun die Frage, Sex oder eine köstliche Zigarette?

Potenzprobleme durch übermäßigem Alkoholkonsum

Alkohol schadet nicht nur dem Gehirn, sondern auch den inneren Organen, die wichtig für die Erektion sind. In kleinen Mengen ist Alkohol durchaus ansprechend, da es die sexuelle Lust steigert und die Hemmschwelle herabsetzt. Erwischt man aber zu viel, kommt es zu einem eher unangenehmen Effekt, denn die sexuelle Lust bleibt erhalten, jedoch wird eine Erektion unmöglich. Hat man Pläne für den Abend und will Potenzprobleme vermeiden, sollte man dringend auf das richtige Maß achten.

Jahrelanger starker Alkoholkonsum führt zu allen möglichen ernsten Erkrankungen wie beispielsweise Diabetes und Leberzirrhose. In manchen Fällen haben diese Krankheiten Nebenwirkungen wie dauerhafte Impotenz bzw. Erektionsstörungen.

Potenzprobleme durch Drogen

Das hier soll mit Sicherheit keine Anti-Drogen-Kampagne sein, aber auch Drogen können heftige Auswirkungen auf die männliche Potenz haben. Der Grund dafür ist, dass es durch Drogen zu chemischen Veränderungen im Gehirn kommt. Das natürliche Gleichgewicht der Gehirnchemie gerät außer Balance, Potenzprobleme sind die Folge.

Was ist sonst noch schädlich für die Potenz?

Stress (Konflikte, Versagensängste, usw.) und eine ungesunde Ernährung haben einen relativ schnellen negativen Effekt auf die Potenz, sind dafür aber alles andere als dauerhaft. Wird das Problem aus dem Weg geräumt, verschwinden die Potenzprobleme binnen kurzer Zeit.

Es ist wichtig, dass man sich nicht selbst unter Druck setzt aufgrund von irgendwelchen äußeren Vorstellungen. Sex soll in erster Linie Spaß machen, Höchstleistungen sind sicherlich nicht das Primärziel. Wer beginnt Angst davor zu haben, seine nicht Partnerin befriedigen zu können, hat den Sinn von Sex aus den Augen verloren. Lassen Sie alle Erwartungen los und haben Sie Spaß. Psychisch bedingte Potenzprobleme sind in der heutigen Zeit alles andere als selten.

Mehr zum Thema

Relevante Artikel


Powered by WordPress
Generisches Potenzmittel Protected by Copyscape Online Plagiarism Detector