Levitra: Das synthetische Potenzmittel im Test

Levitra

Levitra zählt wie Viagra und Cialis zur Gruppe der PDE-5-Hemmer und ist damit auch wie die beiden anderen verschreibungspflichtig. Das Potenzmittel wird von Bayer HealthCare in Deutschland hergestellt. Der Wirkstoff in Levitra ist nicht Sildenafil, sondern Vardenafil. In Tablettenform wird Levitra in den Dosierungen 5 mg, 10 mg und 20 mg offeriert. Vermutlich kennt jeder Levitra bereits aus den zahllosen Spam-Mails, welche man tagtäglich bekommt. Meist wird das Potenzmittel ohne Rezept beworben, dabei heißt es jedoch aufgepasst, denn hierbei handelt es sich in vielen Fällen um Generika bei denen nicht die selbe Dosierung wie beim Orginal verwendet wird. Bleiben Sie lieber bei seriösen Händlern wie der lokalen Apotheke oder großen Internet-Apotheken.

Allgemeine Informationen zu Levitra

  • Wirkstoff: Vardenafil
  • Hersteller: Bayer/GlaxoSmithKline
  • Wirkungseintritt: max. 60 min
  • Wirkungsdauer: max. 5 Stunden
  • Nahrungseinfluss: sehr fette Speisen

Wirkungsweise von Levitra

Um eine Erektion zu bekommen, müssen die Muskeln im Schwellkörper erschlaffen. Der Botenstoff cGMP leitet diese so wichtige Erschlaffung ein und wird später durch das Enzym PDE-5 abgebaut. Sobald der Botenstoff abgebaut wurde, lässt die Erektion wieder nach um das Gewebe zu schonen.

Da Levitra das Enzym PDE-5 hemmt, bleibt der Botenstoff cGMP länger in Umlauf. Die Erektion bleibt aufrecht erhalten. Levitra hat eine recht anständige Wirkungsdauer mit etwa 12 Stunden. Bei der Einnahme spielt es keine Rolle, ob man zuvor gegessen hat oder danach etwa isst.

Vor- und Nachteile von Levitra

Vorteile

  • teils bei Viagra- Versagen wirksam
  • wenig Nebenwirkungen
  • gute Verträglichkeit

Ein sehr großer Vorteil ist natürlich die lange Wirkungsdauer, wodurch es dem Mann möglich ist mehrmals sexuell aktiv zu werden. Ganz wichtig ist, dass es durch Levitra nicht zu einer Dauererektion kommt, da es nur bei bereits sexuell erregten Männern wirkt. Eine Dauererektion kann sehr schmerzhaft und sogar gefährlich sein. Auch verhilft Levitra nicht zu keiner Luststeigerung, sondern lediglich die Durchblutung des Penis wird stark verbessert.

Nachteile

  • Sodbrennen

Ärgerlicherweise ist Levitra nicht frei von Nebenwirkungen und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten. Aus diesem Grund sollte immer vor der Einnahme ein Arzt konsultiert werden. Da man das Mittel nur auf Rezept bekommt, ist dies im Normalfall ohnehin gegeben. Erst nach einigen Untersuchungen kann festgestellt werden, ob dieses pharmazeutische Potenzmittel für Sie geeignet ist.

Mögliche Nebenwirkungen von Levitra

Levitra ist für die meisten Männer relativ gut verträglich, jedoch kann es unter Umständen zu Nebenwirkungen kommen, wie beispielweise Gesichtsrötung, Kopfschmerzen und Übelkeit. In der Regel verschwinden diese unerwünschten Arzneimittelwirkungen binnen kurzer Zeit wieder. Im Bezug auf Wechselwirkungen sind besonders nitrathaltige Medikamente an dieser Stelle zu erwähnen, denn durch Levitra wird deren Wirkung deutlich verstärkt.

Fazit zu Levitra

Levitra eignet sich besonders für Männer bei denen Viagra und Cialis nicht anschlagen oder es bei diesen Medikamenten zu heftigen Nebenwirkungen kommt. Das Potenzmittel Levitra ist von den PDE-5-Hemmern mit Sicherheit das Mittel, welches am besten verträglich ist. Wenn Sie Levitra bestellen wollen, dann sollten Sie in unserem Partnershop vorbeisehen, denn dort gibt es 4 Levitra® Original 20mg Tabletten bereits ab 79,90 Euro, wobei keine Versandkosten anfallen. Falls Sie sich noch nicht sicher sind, für welchen PDE-5-Hemmer Sie sich entscheiden sollen, finden Sie hier Sildenafil-Tadalafil-Vardenafil im Vergleich.

Mehr zum Thema

Relevante Artikel


Powered by WordPress
Generisches Potenzmittel Protected by Copyscape Online Plagiarism Detector