Wie die Erektion anhält und Arginin dabei hilft

Durch Stickoxid (NO) entspannen sich die Gefäße im Penis und erlauben es, dass Blut in die Schwellkörper eintreten kann. Dieser Vorgang führt zur Erektion. Stickoxid wird aber sehr schnell abgebaut, so dass es ständig nachproduziert werden muss. Bisher glaubte man, dass hierfür die Enden der Nervenzellen zuständig sind. Amerikanische Forscher der John-Hopkins-Universität haben nun festgestellt, dass die Blutgefäßen selbst, durch Druck auch vermehrt Stickoxid produzieren. Diese Erkenntnis soll zu neuen Potenzmitteln führen, die Männern mit Erektionsstörungen noch besser helfen, als bestehende Produkte. Im Folgenden wird erklärt, wie die Aminosäure Arginin Ihnen schon jetzt helfen kann.

Mehr Stickoxid durch Arginin

Arginin ist ein Stickstoff-Monoxid-Precurser, also ein Vorprodukt aus dem der Körper später Stickoxid produziert. Fast jedes natürliche Potenzmittel auf dem Markt enthält Arginin, aber meist in zu geringen Mengen. Arginin zeigt bei richtiger Dosierung hervorragende Wirkung gegen Erektionsprobleme und das ganz ohne Nebenwirkungen zu verursachen. Sogar übertrieben hohe Dosierungen von 10-15 Gramm pro Tag zeigen keinerlei negative Nebenwirkungen.

Für die meisten Stoffe gelten ganz spezifische Maximaldosierungen, damit der Anwender sicher ist. So darf man die meisten Medikamente nicht überdosieren, aber auch bestimmte pflanzliche Stoffe wie Yohimbe sollten nicht in großen Mengen eingenommen werden. Für viele orthomolekulare Substanzen gilt diese Regel doch keineswegs. Bekannte Vertreter sind Vitamin C, Magnesium und verschiedene Aminosäuren wie Arginin.

Gesunde Alternative zu PDE-5-Hemmern

Arginin ist eine semi-essentielle Aminosäure und wird von Sportlern in großen Mengen eingenommen, um die Leistung erheblich zu steigern. Es wird einer Einnahme von 20 Gramm am Tag gesprochen. Falls Arginin zur Potenzsteigerung eingenommen wird, reichen deutlich kleinere Dosen von 3 bis 6 Gramm am Tag aus, damit die gewünschte Wirkung erzielt wird.

Der Vorteil von Arginin ist, dass es mehrere Wirkungen auf den menschlichen Organismus hat. Es steigert nicht nur die Erektionsfähigkeit durch Stickstoffretention, sondern senkt auch den Blutdruck und ist damit eine gute Alternative zu Betablockern und Calciumantagonisten. Zudem verwenden Sportler es, um die Regenerationsvorgänge im Körper erheblich zu verschnellern. Beim Kauf eines natürlichen Potenzmittels sollten Sie unbedingt auf die enthaltene Dosis an Arginin achten, denn kleine Mengen zeigen kaum Effekt. Als Richtwert gilt 3 bis 6 Gramm Arginin täglich.

Mehr zum Thema

Relevante Artikel


Powered by WordPress
Generisches Potenzmittel Protected by Copyscape Online Plagiarism Detector