Muira puama: Das Potenzholz

muira-puama

Was bei Naturvölkern als Potenzmittel schon Jahrtausende Tradition ist, kann auch als wirksam vermutet werden. So verhält es sich auch mit Muira puama (Ptychopetalum olacoides), einer Pflanze, die in der südamerikanischen Naturmedizin zur Förderung des Sexualtriebs und der sexuellen Leistungsfähigkeit schon traditionell verwendet wird. Muira puama wird auch allgemein hin als Potenzholz bezeichnet. Die ersten europäischen Reisenden und Abenteurer, die das Amazonasgebiet entdeckten, berichteten schon über Muira puama, dass von den Eingeborenen vor dem Sex getrunken wurde. Durch diese Weltreisenden ist Muira puama auch nach Europa, vorwiegend nach England, gekommen. Dort ist Muira puama, auch manchmal als Mara puama bezeichnet in dem Heilpflanzen Standardwerk „Herbal Pharmacopoeia“ als pflanzliches Heilmittel bei Verdauungsstörungen und Impotenz aufgeführt.

Wirkung von Muira puama wissenschaftlich bestätigt

Obwohl Muira puama schon über einige Jahrhunderte auch in Europa bekannt ist, hat sich erst in der jüngsten Vergangenheit ein wissenschaftlicher Beweis für die aphrodisierende Wirkung und die Heilung von Erektionsstörungen aufgetan. Chemiker konnten in Muira puama sehr viele ungesättigte Fettsäuren, das pflanzliche Sterol Beta-Sitosterol und ein Alkaloid nachweisen, dass sie einfach „Muira-puamin” nannten, weil bis dato aus anderen Pflanzen ein derartiger Stoff noch nicht isoliert werden konnte. Aktuellere Versuche mit Menschen haben das Vertrauen in die althergebrachte Wirkung dieses pflanzlichen Potenzmittels noch weiter gestärkt.
 
Der Pariser Sexualforscher Dr. Jacques Waynberg verabreichte bei einem Feldversuch 262 Männern, die an einer verminderten Libido und einer erektilen Dysfunktion litten, eine Dosis von bis zu 2,5 g eines Muira puama Extraktes einmal täglich. Schon nach zwei Wochen der regelmäßigen Einnahme konnten mehr als 50 % der von Erektionsstörungen betroffen Männern von deutlich besseren Erektionen berichten und 62 % der Männer mit verminderter Libido waren über ihren wachsenden Sexualtrieb begeistert.

Muira puama hilft nicht nur bei Erektionsstörungen

In einer zweiten Studie konnte Dr. Waynberg seine vorherigen Ergebnisse nochmals bestätigt sehen. Diesmal wurden 100 Männern, die an Impotenz, sexuellen Problemen und Verlust der Libido litten, über einen längeren Zeitraum täglich ein aus Muira puama extrahiertes Mittel verabreicht. Nach dieser Behandlung berichteten 66 % der Teilnehmer an der Studie von einer signifikanten Erhöhung ihrer sexuellen Leistungsfähigkeit.

Bei den Teilnehmern, die mit Libidoverlust zu kämpfen hatten, berichteten 32, dass sich ihr sexuelles Verlangen stark verbessert habe. 55 % der Probanden berichteten darüber hinaus, dass sie nach der Behandlung mit Muira puama ihre Erektion über die gesamte Dauer ihres Geschlechtsverkehr aufrecht erhalten könnten. Daneben haben sich andere positive Nebenwirkungen von Muira puama gezeigt , wie eine Verringerung des Erschöpfungszustandes, einen erholsameren Schlaf und das vermehrte Auftreten einen Morgenerektion.

Mehr zum Thema

Relevante Artikel


Powered by WordPress
Generisches Potenzmittel Protected by Copyscape Online Plagiarism Detector