<

Potenzmittel: Alternativen im Vergleich

Nicht jeder Mann kann zu einem synthetisch hergestellten Potenzmittel greifen, wegen der Wechsel- und Nebenwirkungen. Vor allem Männer mit Augenkrankheiten oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen müssen von sogenannten PDE-5-Hemmern Abstand nehmen. Für andere kommen Medikamente grundsätzlich nicht in Frage, da sie keine Lust auf Nebenwirkungen haben und ihre Potenz nachhaltig steigern wollen. Es gibt zahllose Alternativen zu Potenzmitteln wie Viagra, Cialis und Levitra. Oft erscheint es so, als wären dies die einzigen wirksamen Optionen, aber dem ist sicherlich nicht so. Im Folgenden finden Sie Potenzmittel-Alternativen im Vergleich.

Penispumpe

Das Prinzip der Penispumpe gibt es schon weit länger, als man denken würde. Was wenige wissen ist, dass die Verwendung einer Penispumpe immer zu einer Erektion führt. Die Erektionspumpe erzeugt ein leichtes Vakuum, wodurch das Blut nahezu ungehindert in die Schwellkörper einfließen kann. Hierdurch entsteht eine bis zu 20 Prozent härtere Erektion als im Normalfall.

Bei extremen Erektionsstörungen kann ein elastischer Gummiring an der Peniswurzel das Abfließen von Blut kurzzeitig verhindern. Mit der Hilfe einer Penispumpe kann man Impotenz ohne den Einsatz von Medikamenten wirksam den Kampf ansagen. Erektionspumpen werden aber auch von vielen gesunden Männern zur Masturbation verwendet.

Natürliche Potenzmittel bzw. Nahrungsergänzungsmittel

Natürliche Potenzmittel sind vermutlich die verbreitetste Alternative zu den gängigen pharmazeutischen Potenzmitteln. Im Vergleich zu Viagra können sie nicht zur kurzfristigen Steigerung der Erektionsfähigkeit eingesetzt werden. Erst durch die regelmäßige Einnahme über Tage oder Wochen entfaltet sich die nachhaltige Wirkung. Sie sind als Nahrungsergänzungsmittel zugelassen, deswegen können diese Potenzmittel rezeptfrei in der Apotheke oder im Internet gekauft werden.

Zu den Inhaltsstoffen zählen überwiegend bekannte pflanzliche Aphrodisiaka und Aminosäuren wie Arginin. Durch das Ausgleichen von Nährstoffmängeln im Körper wird nicht nur die Potenz eines Mannes dauerhaft gesteigert, sondern das gesamte Wohlbefinden wird verbessert. Unglücklicherweise ist ein Großteil der Männer viel zu ungeduldig für ein natürliches Potenzmittel, wodurch auch die Vorliebe für schnell wirkende Potenzmittel wie Viagra entstanden ist.

Da synthetische hergestellte Potenzmittel aber nicht wirklich eine dauerhafte Lösung sind, sollte man als Patient ein natürliches Potenzmittel in Betracht ziehen.

Schwellkörperinjektion

Eine drastische, aber äußerst effektive Methode um bei Nervenschäden oder dauerhafter Impotenz eine Erektion zu bekommen. Bei dieser Therapie wird ein spezielles Medikament in die Schwellkörper des Penis gespritzt. Durch das Mittel erschlaffen die Muskel und die Schwellkörper füllen sich mit Blut.

Die Gefahr der Schwellkörperinjektion besteht in einer Überdosierung der Medikaments. Durch eine solche kommt es zu einer schmerzhaften und gefährlichen Dauererektion, die sogar irreperable Schäden am Gewebe anrichten kann.

Pflanzliche Potenzmittel

Pflanzliche Mittel werden vor allem in der westlichen Welt nur sehr wenig bei Erektionsproblemen angewendet. Dies ist darauf zurückzuführen, dass wenige Männer an die Wirksamkeit dieser Potenzmittel glauben. Dabei ist die Effektivität vieler pflanzlicher Potenzmittel wissenschaftlich bestätigt. Beispiele hierfür sind Tribulus terrestris, Maca, Yohimbe und noch zahlreiche andere. Nicht ohne Grund setzten Naturvölker schon vor Tausenden von Jahren pflanzliche Potenzmittel zur Potenz- und Luststeigerung ein.

Mehr zum Thema

Relevante Artikel


Powered by WordPress
Generisches Potenzmittel Protected by Copyscape Online Plagiarism Detector