Potenzmittel gefährlich für die Sehkraft?

Die gängigsten Potenzmittel gegen Impotenz können die Sehkraft vorübergehend beeinträchtigen. Viele fürchten sich vor langfristigen Schäden, diese Angst konnte jedoch in neuesten Studien entkraftet werden. Männer, die zur Steigerung der Erektionsfähigkeit zu PDE-5-Hemmern wie Viagra und Cialis greifen, berichten häufig von einer leichten Beeinträchtigung der Sehfähigkeit. Dabei kommt es meist zu einem Blaustich oder einer verschwommenen Wahrnehmung. Eine neue Studie an 194 Männern zeigt, dass es sogar bei täglicher Einnahme über 6 Monate keine Veränderung der Netzhaut gibt.

Keine Gefahr für die Sehfähigkeit

Die Studie wurde von dem Cialis-Hersteller Eli Lilly ausgeführt und lief über einen Zeitraum von einem halben Jahr. Die Probanden nahmen täglich nach dem Zufallprinzip entweder das echte Medikament oder ein Placebo ein. Vor, nach und während der Studie wurden die Augen der Männer von Experten immer wieder auf Symptome untersucht.

Trotz der kurzfristigen Nebenwirkungen des PDE-5-Hemmers Cialis, sucht man nach dauerhaften Schäden vergeblich. Zwischen der Wirkstoff- und Placebogruppe wurden keine auffälligen Unterschiede festgestellt, sodass davon ausgegangen werden kann, dass sogar bei andauerndem Gebrauch Potenzmittel wie Viagra kein Problem für die Sehfähigkeit darstellen.

Überprüft wurden vor allem die Lichtwahrnehmung der Netzhaut, der Augeninnendruck, die Sehstärke und die Anatomie des Auges. Von den insgesamt 194 Teilnehmern stiegen im Laufe der sechs Monate neun Männer aufgrund von teils heftigen Nebenwirkungen aus. Es ist allgemein bekannt, dass PDE-5-Hemmer nicht für jeden Mann geeignet sind. Keiner dieser neun Teilnehmer verließ das Programm wegen Augenproblemen, versicherte der Studienleiter William Cordell.

Augenärzte müssen über PDE-5-Hemmer Bescheid wissen

Trotzalledem sollten Augenärzte genau Bescheid wissen über die Wirkung von PDE-5-Hemmern, und Patienten die zu derartigen Potenzmitteln greifen. Hauptsächlich ältere Männer greifen zu diesen Arzneimitteln, gleichzeitig bekommen aber auch genau diese altersbedingte Augenprobleme wie diabetesbedingte Gefäßveränderungen oder Makuladegeneration. Aus diesem Grund ist ein Arztbesuch sehr wichtig, auch wenn Sie Ihr Viagra rezeptfrei aus dem Ausland erwerben.

Über den Einfluss von PDE-5-Hemmer auf solche Augenkrankheiten ist bisher wenig bekannt, wodurch es besonders wichtig für den Augenarzt ist die Netzhaut in regelmäßigen Abständen zu kontrollieren. Die Studie belegt jedoch, dass es bei sachgemäßer Anwendung dieser Potenzmittel nicht zu einer medizinisch bedenklichen Beeinträchtigung der Retina kommt.

Mehr zum Thema

Relevante Artikel


Powered by WordPress
Generisches Potenzmittel Protected by Copyscape Online Plagiarism Detector