Penisvergrößerung und Penisverlängerung

Das Internet ist voll von äußerst fragwürdigen Anbietern, welche diverse mehr oder minder hilfreiche Produkte zur Penisvergrößerung bzw. Penisverlängerung offerieren. Auch seriöse Informationen über das Thema Penisvergrößerung sind schwer zu finden. Das ist eigentlich ziemlich überraschend, denn viele Männer sind nicht zufrieden mit der Länge ihres Penis und würden alles für ein längeres Glied tun. Die meisten Hilfsmittel werden zwar vom Hersteller als wahre Wundermittel dargestellt, aber bei genauerer Betrachtung stellt sich heraus, dass dies nur heiße Luft ist. Ist die Penispumpe dem Penisstrecker überlegen? Können Pillen den Penis wachsen lassen? Was funktioniert wirklich um den Penis zu verlängern?

Mechanische Methoden – Penisstrecker und Penispumpen

Penisstrecker

Mit der Hilfe von einem mechischen Gerät wird Zug auf den Penis ausgeübt. Bei längerer Anwendung soll dies zu einer merkbaren Penisverlängerung führen, die dauerhaft erhalten bleibt. Bevor man diese Geräte verteufelt, sollte eines angemerkt werden, die Medizin interessiert sich null für den kosmetischen Eingriff der Penisgrößerung. Es ist also nicht nur so, dass es keine Studien zur Wirksamkeit dieser Produkte gibt, sondern auch das es keine gibt, welche dem ganzen widersprechen.

Vor allem bei Penis-Extendern gibt es viele Erfahrungsberichte von tatsächlichen Anwendern die eine deutliche Verlängerung ihres Gliedes über Monate erfahren haben. Natürlich kann schwer nachgeprüft werden, wie legitim diese Erfahrungen mit Penisstreckern wie dem PeniMaster sind. Trotzdem erscheint dies noch als die realistischte Lösung um einen längeren Penis zu bekommen.

Professionelle Geräte wie der PeniMaster, Phallosan und Andropenis sind sogar als medizinischer Apparat vom Typ 1 klassifiziert und tragen die medizinische Bescheinigung CE im europäischen Raum. Im Allgemeinen muss der Penis-Extender mehrere Stunden täglich verwendet werden. Neue Modelle können sogar ohne Probleme unter der Kleidung getragen werden und sind auch nicht unbequem. Pro Monat soll der Penis um sage und schreibe einen halben Zentimeter wachsen. Über einen Zeitraum von 6 Monaten wären das immerhin 3 Zentimeter. Die Wirkung soll laut den Herstellern ein Leben lang erhalten bleiben.

Penispumpen

Eine Penispumpe erzeugt ein Vakuum und lässt so zusätzliches Blut in die Schwellkörper des Penis einströmen. Diese Erektionspumpen sind vor allem gedacht für Männer die unter Impotenz leiden, da sie nahezu jedem zu einer harten Erektion verhelfen. Da zusätzliches Blut in das Glied einfließt, wird es auch größer als normal. Diese Penisvergrößerung ist aber nur vorübergehend und bleibt nur kurzzeitig bestehen.

Anfangs sollte man sich besonders gut mit dem Gerät vertraut machen, denn bei falscher Anwendung kann es zu Verfärbungen und Blutblasen am Penis kommen. Ansonsten ist es wichtig zu einer Penispumpe von einem seriösen Hersteller zu greifen und möglichst auf Billigprodukte zu verzichten. Werden diese Tipps befolgt, steht der kurzzeitigen Penisverlängerung nichts im Wege.

Operative Methoden – Implantate und Co.

Silikonimplantate

Wie bei einer Brustvergrößerung, kann man auch in den Penis Silikonimplantate setzen lassen. Die Risiken sind die selben wie bei einer normalen Brustvergrößerung und nicht zu verachten, da es sich hierbei um Ihr bestes Stück handelt. Nicht empfehlenswert!

Durchtrennen der Penisbänder

Hier kommt es lediglich zu einer optischen Penisverlängerung, weil der Penis nun weiter hinausrutscht. Im Normalfall ist der Penis gründlich am Körper befestigt und steht nicht mit seiner vollen Länger heraus. Durchtrennt man aber die Penisbänder, zeigt sich der Penis in seiner ganze Pracht, verliert jedoch an Festigkeit.

Neben den Risiken wie bei einer normalen Operation, kann es danach auch zu einer fehlenden Härte kommen, was für guten Sex alles andere als optimal ist. Außerdem sollten Sie sich nur an eine absolute Top-Fachklinik wenden. Eine solche Prozedur zur Penisvergößerung kostet ca. 5000 Euro und die Kosten werden nicht von den Krankenkassen getragen.

Pillen, Cremes und Lotions

Cremes und Lotions verhelfen meist nur zu einer kurzzeitigen Steigerung der Durchblutung, dadurch erscheint der Penis dann größer, wie bei einer Erektion. Pillen zur Penisvergrößerung bzw. Penisverlängerung sind laut Experten totaler Schwindel, denn es gibt keinen Wirkstoff der speziell den Penis wachsen lässt.

Fazit zur Penisvergrößerung

Die moderne Medizin hat das Thema Penisverlängerung bisher völlig vermieden und vernachlässigt. Wirkliche Forschungsergebnisse gibt es von keiner Seite, sodass eine Wirkung immernoch fraglich ist. Einzig und allein Erfahrungsberichte gelten als Anhaltspunkt, aber auch diese sich meist fragwürdig.

Gefährliche Methoden der Penisvergrößerung wie Operationen sollten unbedingt vermieden werden. Bei einem Großteil der anderen Optionen kann man nicht viel falsch machen, wodurch sie einen Versuch allemal wert sind.

Mehr zum Thema

Relevante Artikel


Powered by WordPress
Generisches Potenzmittel Protected by Copyscape Online Plagiarism Detector